SFJ Logo

Der SFJ ist die repräsentative Vereinigung der Redaktoren und Autoren der schweizerischen Fachpresse. Er hat rund 700 Mitglieder und ist am 3. Juni 1927 gegründet worden.

Telefon

+41 81 252 60 82

Kommende Veranstaltungen

Juni 2018

3Jun.18:00Leuen-Stamm

12Jun.18:00Bebbi-Stamm

14Jun.9:00- 16:00SFJ-Workshop: SEO für JournalistenSo finden Texte online ihre Leser

15Jun.13:00- 19:00SFJ-Generalversammlung

Juli 2018

1Jul.18:00Leuen-Stamm

10Jul.18:00Bebbi-Stamm

Neueste Beiträge

Montag | Mittwoch | Freitag

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

+41 81 252 60 82

info@sfj-ajs.ch

Kornplatz 12

7000 Chur

Folgen Sie uns
 

SFJ-Award 2017

Das war der SFJ-Award 2017

 

Am Mittwoch, 22. November 2017 wurde anlässlich der Trendtagung Fach- und Spezialmedien in Zürich der SFJ-Award 2017 verliehen.

Und das sind die Gewinner:

 

 

1. Rang

Simon Wolanin

mit dem Beitrag „Der schwierige Kampf um Qualität in der digitalen Werbung“, erschienen in Marketing & Kommunikation Nr. 4/17

Das sagt die Jury zum Beitrag:

Digitale Werbung fordert Verlage und Fachjournalisten heraus. Im gut strukturierten und flüssig geschriebenen Artikel erfahren wir, warum das so ist – und was zu tun ist. Somit wird der im Lead versprochene Nutzwert im Textverlauf bestens eingelöst. Der von den Quellen her breit abgestützte Beitrag überzeugt durch eine souveräne Entflechtungsstrategie und den wohldosierten Gebrauch statistischer Angaben – zielgruppengerecht für eine Leserschaft, die stark auf quantitative Instrumente der Erfolgsmessung setzt. Bemerkenswert ist das Umfrage-Modul ‚Meinungsbild’ zu Qualitätsproblemen in der Onlinewerbung: Es erlaubt den Lesern, persönliche Wahrnehmung und Lösungsansätze einzuordnen. Der Autor liefert zudem konkrete Tipps von Experten. Ein rundherum gelungener Fachbeitrag mit hohem Praxisnutzen.

 

2. Rang

Coen Kaat

mit dem Beitrag „Das Internet der Dinge wird zur Waffe“, erschienen im ICT-Jahrbuch 2017

Das sagt die Jury zum Beitrag:

Cyberkriminalität ist ein hochbrisantes Thema und eine wachsende Gefahr für alle Internet-Nutzer. Der Autor schildert spannend und informativ, wie Cyberkriminelle unsere Computer angreifen, sich vorhandene Informationen zu Nutze machen und hierzu auch mal das «Internet der Dinge» anzapfen, also Geräte, die mit dem Web verbunden sind. Der kurze, erklärende Artikel ist eine nützliche Warnung vor Netzgefahren der neuen Art – und kommt ohne reisserischen Behauptungen aus. Vorbildlich sind die grosse Bandbreite an herangezogenen Quellen und die Sorgfalt, mit der Fachbegriffe erläutert werden.

 

3. Rang

Eugen Albisser

mit dem Beitrag „Das Kleinstgedruckte – 3D-Drucken im Nanobereich“, publiziert auf der Webseite www.technik-und-wissen.ch

Das sagt die Jury zum Beitrag:

Dieser Online-Fachbeitrag zieht viele Register einer linear lesbaren und doch verzweigten, vielschichtigen Scroll-Reportage: hinterlegte GIFs, eingebettet Videos, übersichtliche Navigation, Vertiefungs-Links und dergleichen. Verbales wird mit Visuellem zeitgemäss verschränkt. So sieht innovativer, erzählerischer und «cooler» Multimedia-Fachjournalismus im digitalen Zeitalter aus.
Inhaltlich wurde ein sehr technisches Thema bewundernswert verständlich und modern umgesetzt. Der Beitrag vermittelt einen faszinierenden Einblick in die unglaubliche Möglichkeit der 3D-Miniaturisierung.

 

Herzliche Gratulation den Gewinnern!

 

Jury beurteilte 31 Beiträge

Von Oskar Aeberli

Bei der 4. Auflage des SFJ-Awards hatten mit Abgabefrist per 31. August 2017 insgesamt 18 Bewerberinnen und Bewerber total 31 Fachbeiträge zur Jurierung eingereicht. Dabei beteiligten sich 13 Teilnehmende mit je zwei Beiträgen. Dazu im Vergleich: Im Vorjahr gab es 17 Bewerbungen mit total 28 Beiträgen. Für die fünfköpfige Jury galt es vorerst aus den Zweifachbewerbungen den jeweils qualitativ besseren Beitrag für die Beurteilung zu bestimmen. Einige Beiträge hatten allerdings den Charakter eines PR-Artikels für eine bestimmte Firma oder ein Produkt und konnten deshalb nicht berücksichtigt werden. Ausgeschlossen wurden zudem Porträts von Personen, da es sich dabei nicht um einen Fachbeitrag im üblichen Sinne handelte. Dem Grossteil der eingereichten Beiträge, das heisst mehr als die Hälfte, wurde von der Jury aufgrund der fünf relevanten Beurteilungs-Kriterien eine sehr gute Qualität bescheinigt. Deshalb war es für die Jury-Mitglieder relativ schwierig, letztlich den Sieger bzw. die Siegerin zu ermitteln. In einer ersten Beurteilungsrunde wurden vorerst 10 Finalisten ermittelt und in einer zweiten Analyse die drei Preisträger erkoren. Diese sind im Rahmen der Trendtagung für Fach- und Spezialmedien am 22. November geehrt worden. Der SFJ-Award 2017 wurde dem stolzen Gewinner Simon Wolanin von Linda Oswald, Präsidentin der Bildungskommission (BiKo) des SFJ, überreicht.

X